Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Fußgänger geht bei Rot über die Straße und löst Auffahrunfall aus

von

Glücklicherweise blieben jedoch sowohl der Fahrer des Fiat als auch die drei Insassen des Audi bei der Kollision unverletzt. - Fotos: Thomsen
Flensburg - Ein unachtsamer Fußgänger, der die Ampel zwischen Deutschem Haus und Dr.-Todsen-Straße am Dienstagabend trotz rotem Signallicht überquerte, hat damit einen Unfall ausgelöst.
Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 19.45 Uhr. Obwohl die Ampel für die aus Richtung Neumarkt kommenden Fahrzeuge „grün“ und damit für die Fußgänger „rot“ zeigte, überquerte der Mann die Friedrich-Ebert-Straße. Der Fahrer eines Fiat Panda reagierte geistesgegenwärtig und leitete eine Vollbremsung ein, um einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger zu vermeiden. Dies gelang auch, doch der nachfolgende Fahrer eines Audi erkannte die Situation zu spät. Er krachte in das Heck des Fiat und schob ihn auf den Fußgängerüberweg.
Neben einem Streifenwagen wurden nach dem Unfall vorsorglich auch ein Rettungswagen sowie ein Hilfeleistungs-Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr zur Absicherung der Unfallstelle alarmiert.
Glücklicherweise blieben jedoch sowohl der Fahrer des Fiat als auch die drei Insassen des Audi bei der Kollision unverletzt.
Der Fußgänger, der den Unfall ausgelöst hat, entfernte sich von der Unfallstelle. Von ihm fehlt bislang jede Spur.
Für die Unfallaufnahme musste eine der stadteinwärts führenden Fahrspuren gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Zurück