Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Feuerwehr sucht mit Tauchern nach vermisster Seniorin

von

Flensburg/ iwe – Die 86-jährige Ingeborg Gröning wird seit zwei Tagen vermisst. Der Fall erscheint mysteriös: Die Frau, die auf einen Rollator angewiesen ist, ist trotz eingeschränkter Mobilität wie vom Erdboden verschluckt.

Seit dem frühen Mittwochnachmittag sind nun Taucher der Berufsfeuerwehr Flensburg bei der Suche nach der Frau im Einsatz. Sie durchsuchen zur Stunde ein Regenrückhaltebecken unweit der Wohnanschrift der Frau im Stadtteil Tarup.

Von dort war die 1,62 Meter große Frau, die von der Polizei als „mollig“ beschrieben wird, mit ihrem Rollator zu einem Spaziergang aufgebrochen. Als sie auch nach mehreren Stunden noch nicht zurückgekehrt war, alarmierten Angehörige die Polizei.

Diese ließ nichts unversucht, um die Frau zu finden. Die Feuerwehr durchsuchte große Areale rund um das Wohngebiet und auch spezielle Suchhunde kamen zum Einsatz. Diese nahmen zwar Fährten auf – doch am Ende verliefen die Spuren im Sande und führten nicht zum Auffinden der Vermissten. Zudem gab es Zeugenhinweise, die davon berichteten, dass die Frau im Bereich der Glücksburger Straße am Lautrupsbach gesehen worden sein soll.

Nach bisher unbestätigten Informationen sollen die Suchhunde aber auch an dem Regenrückhaltebecken ganz in der Nähe der Wohnanschrift eine Spur angezeigt haben.

Daher wurde die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr von der Polizei um Unterstützung gebeten. Mit mehreren Einsatzkräften wird nun das Gewässer abgesucht. Mit einem Ergebnis wird erst am späten Nachmittag gerechnet.


Zurück