- Blaulicht -

Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Feuer zerstört Gartenlaube – Drei weitere beschädigt

von

Feuer zerstört Gartenlaube

Flensburg/ iwe – Nächtliche Flammen im Stadtteil Sandberg: In einer Gartenkolonie in der Schulze-Delitzsch-Straße ist am Sonntag kurz nach Mitternacht ein Feuer in einer Laube ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Holzhaus bereits lichterloh.

Der Brand wurde gegen 0.15 Uhr gemeldet. Andere Laubenpieper, die sich noch in der Kolonie aufhielten, hatten das Feuer bemerkt. Als der Löschzug der Berufsfeuerwehr wenige Minuten später am Brandort eintraf, hatte sich der Brand bereits weit ausgebreitet: Eine Laube stand lichterloh in Flammen – zudem hatten Flammen und Hitze drei weitere Gartenhäuschen bereits beschädigt. Die Einsatzkräfte mussten zunächst eine mehrere hundert Meter lange Schlauchleitung zum nächsten Hydranten verlegen, um die Löschwasserversorgung sicherzustellen. Parallel dazu wurde bereits mit dem Wasser aus den Tanks der Löschfahrzeuge die Brandbekämpfung aufgenommen.

Dennoch konnten die Einsatzkräfte, unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Tarup, nicht verhindern, dass die Laube komplett niederbrannte. Von dem Gartenidyll blieben nur verkohlte Balken übrig.

Nach rund einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle gebracht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich lange hin, da die Trümmer der Laube auseinandergezogen und die Glutnester abgelöscht werden mussten.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

-->

Zurück