Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Erneuter Feuerwehreinsatz in Harrislee - Entwarnung und ermahnende Worte

von

Die Einsatzkräfte zeigten sich erleichtert, dass es dieses Mal kein Feuer gab - Fotos: Thomsen

Am Donnerstagabend, gegen 19:15 Uhr, rückten die Freiwillige Feuerwehr Harrislee und die Freiwillige Feuerwehr Niehuus zu einem vermeintlichen Feuer in der Holmberghalle aus. Die Rauchmelder alarmierten die Einsatzkräfte, welche inklusive der Polizei binnen Minuten vor Ort waren. Die anrollenden Blaulichter und Sirenen beunruhigten die Anwohner Harrislees, die durch die vielen Einsätze der letzten Monate sehr besorgt auf solche Gegebenheiten reagieren.

Doch dieses Mal kam es zum Glück alles anders. Ein Feuer konnte schnell ausgeschlossen werden. Die Begehung blieb ohne Ergebnis. Der größte Teil der in der Halle befindlichen Personen, hat diese noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte verlassen.
Allerdings machten sich ein paar Kinder, welche sich hinter der Holmberghalle aufhielten durch ihr Verhalten äußerst verdächtig. Die Polizeikräfte vor Ort konnten durch intensive Ermittlungen und feinfühlige Befragung der Minderjährigen sehr schnell eine mutwillige Brandstiftung ausschließen. Die Kinder wollten sich die dunkle Jahreszeit durch ein wenig buntes Ganzjahresfeuerwerk erleuchten. Unglücklicherweise platzierten sie ihre legal erworbenen Knallkörper in der Nähe der laufenden Lüftungsanlage der Holmberghalle. Diese zog den Rauch des Feuerwerks ein und löste die Brandmeldeanlage aus.

Ein Paar ermahnende Worte der Einsatzkräfte und einige Tränen später wurde der Einsatz beendet. Die Kinder haben wohl einiges gelernt und die Einsatzkräfte sind froh, dass es dieses Mal nur ein Fehlalarm war.


Zurück