Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Erneut Unfall mit Linienbus: Autofahrer verletzt

von

Flensburg - Die rund 10 Fahrgäste im Bus blieben bei dem Unfall unverletzt - Fotos: Thomsen

Nachdem es bereits am Mittwochabend zu einem Unfall zwischen einem Bus und zwei Autos in der Mürwiker Straße gekommen war, verunfallte am Donnerstag Mittag erneut ein Linienbus.

Gegen 12.30 Uhr kam es auf der B199 zwischen Handewitt und Flensburg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Bus der Linie 33 und einem Auto.

Aus noch ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer des Linienbusses bei stockendem Verkehr rund 50 Meter vor der Ampelkreuzung Lilienthalstrasse / Westerallee auf den vor ihm fahrenden Seat auf.

Im Bus befanden sich neben dem Fahrer auch rund 10 Fahrgäste.

Durch den Aufprall wurde der Autofahrer leicht verletzt. Er wurde von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt und anschließend in die Notaufnahme eingeliefert. Er erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen.

Der Busfahrer und seine Fahrgäste blieben unverletzt. Die Fahrgäste mussten von der Unfallstelle zu Fuß den Weg zur nächstgelegenen Bushaltestelle antreten und wurden dort mit einem Ersatzbus weiter zu ihrem Ziel gefahren.

Zur Absicherung der Unfallstelle war auch ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr vor Ort.

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme durch die Polizei war eine Fahrspur der B199 gesperrt.

Das nicht mehr fahrbereite Auto musste abgeschleppt werden. Der Bus konnte aus eigener Kraft seine Fahrt bis zur Werkstatt fortsetzen.


Zurück