Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Einsatzgeschehen in Neumünster in der Silvesternacht

von

Neumünster - Die Kollegen der Regionalleitstelle erfassten einen sogenannten Corona Einsatz - 30 Personen feierten im Keller - Symbolfoto: Nowaczyk

Die Beamtinnen und Beamte der Polizei Neumünster erlebten wie im vergangen Jahr einen vergleichsweise ruhigen Jahreswechsel. Die Regionalleitstelle in Kiel zählte im Erfassungszeitraum (31. Dezember 2021, 18 Uhr bis 01.Januar 2022, 6 Uhr) 39 Einsätze (im Vorjahr 42 Einsätze). Überwiegend handelte es sich um Ruhestörungen, kleineren Streitigkeiten in der Familie und um unsachgemäßes Abbrennen von Feuerwerkskörpern.

Die Kollegen der Regionalleitstelle erfassten im genannten Zeitraum einen sogenannten Corona Einsatz. Hier hatte ein Anrufer gemeldet, dass 30 Personen im Innenstadtbereich in einem Keller feiern sollten, als die Kollegen am Einsatzort eintrafen, waren jedoch nur noch Anwohner des Mietshauses vor Ort, es mussten keine weiteren Maßnahmen getroffen werden.

Im Bereich Einfeld wurden von unbekannten Tätern in der Silvesternacht insgesamt drei Zigarettenautomaten, vermutlich mit Böllern, gesprengt und die Zigarettenschachteln wurden zum Teil gestohlen.

Auch die Beamten vom Polizeiautobahnrevier Neumünster erlebten eine sehr ruhige Einsatznacht, es kam im Erfassungszeitraum lediglich zu drei kleineren Einsätzen ( Liegenbleiber auf der Autobahn mit Panne ).

"Somit kann man auch beim zweiten Silvester mit Corona Hintergrund von einem sehr ruhigen Jahreswechsel sprechen.", teilt der Pressesprecher der Polizei in Neumünster mit.


Zurück