Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Diebstahl, Flucht und Festnahme in Portugal - Untersuchungshaft

von

Steinbergkirche - Der Tatverdächtige konnte in Portugal festgenommen werden - Symbolfoto: Thomsen

Wie die Polizei am Montag mitteilte wurde bereits am Tag der Deutschen Einheit (3.10.) Diebstahl in einen Supermarkt in Steinbergkirche. Am besagten Tag hatte in den Räumlichkeiten ein ansässiger Bäcker geöffnet. Ein zunächst unbekannter Täter begab sich tagsüber in ein Bäckereigeschäft und von dort in den angrenzenden, zu diesem Zeitpunkt nicht geöffneten Markt und entwendete dort aus einem Tresor einen Bargeldbetrag in fünfstelliger Höhe.

Weiter heißt es, dass anhand vorliegender Videoaufnahmen ein ehemaliger Mitarbeiter des Supermarktes identifiziert werden konnte. Erste Ermittlungen ergaben, dass dieser seine Wohnanschrift nach der Tat mit einem geliehenen Renault Twingo mit unbekanntem Ziel verlassen hatte.

Am 08.10.2021 wurde der Tatverdächtige beim versuchten Grenzübertritt zwischen Bulgarien und der Türkei festgestellt. Das unterschlagene Fahrzeug wurde sichergestellt, der Tatverdächtige wurde jedoch vorerst wieder entlassen, da zu diesem Zeitpunkt kein Internationaler Haftbefehl vorlag. Ein bereits bestehender nationaler Haftbefehl lag vor.

Nunmehr konnte der Tatverdächtige in Portugal aufgespürt und festgenommen werden. Am 09.12.21 wurde er durch Beamte der Bezirkskriminalinspektion Flensburg von den portugiesischen Behörden übernommen und nach Flensburg überführt. Am Folgetag wurde der Haftbefehl durch das Amtsgericht Flensburg verkündet.

Den Tatverdächtigen sitzt nun in Untersuchungshaft. Ihn erwartet ein Verfahren wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall.


Zurück