Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Brennender Garagen-Anbau löst nächtlichen Großeinsatz in Kappeln aus

von

Ein Übergreifen des Feuers auf in der Garage abgestellte Fahrzeuge und eine Hobbywerkstatt konnte die Feuerwehr durch ihren Einsatz aber verhindern. - Fotos: Jasper Hentschel

Kappeln - Schon auf dem Weg von zu Hause zur Feuerwache konnten die alarmierten Einsatzkräfte in der Nacht zum Montag im Stadtteil Ellenberg deutlichen Flammenschein sehen. Nur Minuten später sahen sie sich im Königsberger Ring mit einem lichterloh brennenden Anbau konfrontiert - und darin befanden sich auch noch Gasflaschen.

Für rund 50 ehrenamtliche Feuerwehrleute der Kappelner Ortswehren Ellenberg, Olpenitz, Innenstadt und Mehlby endete die Nachtruhe schon weniger als eine Stunde nach Mitternacht. Gegen 0.50 Uhr hatte eine Anwohnerin aus dem Königsberger Ring im Ortsteil Ellenberg einen Flammenschein bemerkt und den Notruf gewählt.

Im hinteren Teil eines Grundstücks war ein Anbau in Brand geraten, in dem Brennholz gelagert wurde und der mit einer Garage verbunden war.

Da das Feuer beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Ellenberger Wehr schon begann, auf die Garage überzugreifen, handelten diese sofort. Mit einem Löschangriff wurde der Brand zunächst eingedämmt und weitere Einsatzkräfte nachalarmiert.

Aus der Garage, in der das Dach bereits zu brennen begonnen hatte, konnten die Feuerwehrleute noch rechtzeitig drei Gasflaschen in Sicherheit bringen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der Gefahr der Ausbreitung des Brandes entschieden sich die Helfer, drei benachbarte Wohnhäuser vorsorglich zu evakuieren. Die dort lebenden Menschen wurden während der Löscharbeiten im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ellenberg von weiteren Einsatzkräften betreut.

Währenddessen liefen die Löscharbeiten an dem brennenden Lagergebäude auf Hochtouren. Durch den Einsatz von mehr als 20 Feuerwehrleuten unter Atemschutz und einem Löschangriff konnte der Brand schließlich eingedämmt werden. Dennoch brannten sowohl der Anbau als auch das Dach der Garage nach ersten Erkenntnissen völlig aus. Ein Übergreifen des Feuers auf in der Garage abgestellte Fahrzeuge und eine Hobbywerkstatt konnte die Feuerwehr durch ihren Einsatz aber verhindern.

Gegen 2.30 Uhr konnte dann „Feuer aus“ gemeldet werden und die vorsorglich evakuierten Anwohner in ihre Häuser zurückkehren.

Unklar ist bislang, warum der Brand in dem Gebäude auf dem Grundstück ausbrach. Dies soll nun durch Ermittlungen der Kriminalpolizei ermittelt werden, die noch in der Nacht aufgenommen wurden.

Vorsorglich war auch ein Rettungswagen an der Brandstelle eingesetzt. Die Notfallsanitäter brauchten jedoch nicht einzugreifen, da bei dem Feuer glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück