Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Brandstifter in Engelsby: Kinderwagen brennt im Treppenhaus

von

Flensburg - Mit dem auf dem Streifenwagen mitgeführten Feuerlöscher begab sich ein Polizist in das Treppenhaus und löschte den Brand unterhalb des Treppenabsatzes - Fotos: Thomsen.

Im Stadtteil Engelsby treibt offenbar ein Brandstifter sein Unwesen, denn nachdem es am Montagnachmittag sowohl in der Merkurstraße als auch im Trögelsbyer Weg zu Bränden an Müllcontainern war (wir berichteten), kam es innerhalb nur einer Stunde noch zu einem dritten Brand. Wieder brannte ein Kinderwagen im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses.
Gegen 15.15 Uhr und damit nur gut eine Stunde nach Meldung des ersten Feuers mussten die Einsatzkräfte zum dritten Mal in den Stadtteil Engelsby ausrücken. Nur unweit der beiden Containerbrände bemerkten Anwohner eines Hauses in der Mozartstraße plötzlich Rauch im Treppenhaus und wählten den Notruf. Neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr und dem Rettungsdienst machte sich auch die Polizei auf den Weg zum Einsatzort.
Ein Streifenwagen der Polizei traf dann auch als erstes am Brandort ein. Angesichts der gefährlichen Situation handelte einer der Beamten geistesgegenwärtig. Mit dem auf dem Streifenwagen mitgeführten Feuerlöscher begab er sich in das Treppenhaus und löschte den Brand unterhalb des Treppenabsatzes.
Dort war, wie schon am vergangenen Dienstag in einem nahegelegenen Wohnblock, ein unterhalb des Treppenabsatzes abgestellter Kinderwagen in Brand gesteckt worden.
Eine Evakuierung des Hauses war dank des schnellen Löschangriffs des Polizeibeamten nicht erforderlich. Stattdessen konnten die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben und wurden durch offene Fenster von der Feuerwehr betreut.
Die Einsatzkräfte führten an dem völlig verschmorten Kinderwagen noch Nachlöscharbeiten durch und brachten das verkohlte Stahlgerippe ins Freie. Verletzte gab es nach Angaben der Feuerwehr nicht.
Nachdem es binnen einer Woche bereits zwei Mal zu nahezu identischen Bränden von Kinderwagen gekommen ist, warnt die Feuerwehr eindringlich davor, brennbare Gegenstände im Treppenhaus abzustellen. „Zum einen sind Kinderwagen oder alte Zeitungen eine regelrechte Einladung für Brandstifter“, erklärt Einsatzleiter Marco Bayer. Zum anderen würden im Treppenraum brennende Gegenstände dazu führen, dass sich der Rauch schnell nach oben ausbreitet und den Fluchtweg für alle Bewohner des Hauses abschneidet. Er rät dazu, die Kinderwagen entweder in der Wohnung oder in den Kellerabteilen unterzustellen. „Die Kellerräume haben zwar auch eine hohe Brandlast, verfügen aber über eine Brandschutztür, die immer geschlossen sein sollte“, erklärt der erfahrene Feuerwehrmann und ergänzt „Wenn es dann hinter dieser Tür brennt, dringt aber kein Rauch in das Treppenhaus, das somit weiterhin genutzt werden kann“.
Angesichts dreier Brände in einem Umkreis von 500 Metern binnen einer Stunde glaubt er nicht an einen Zufall. „Bei einem brennenden Müllcontainer kann man noch von einem unsachgemäß entsorgten Zigarettenstummel oder ähnlichem ausgehen“, erklärt er. „Kinderwagen im Treppenhaus entzünden sich aber nicht von selbst“, konstatiert er.
In diesem Fall endete der Brand aber noch einmal glimpflich, denn nach einer gründlichen Lüftung des Treppenhauses konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle wieder freigeben. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist konnte aber noch nicht geklärt werden.


Zurück