Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Autofahrerin bei Unfall in der Fördestraße verletzt

von

Warum es zu dem Unfall gekommen ist, ist unklar - Fotos: Thomsen

Flensburg - Nach einem Verkehrsunfall im Stadtteil Mürwik musste am Mittwochnachmittag ein Großaufgebot von Einsatzkräften ausrücken. Letztlich endete die Kollision aber glimpflich.

Aus bislang ungeklärter Ursache sind am Mittwochnachmittag in der Fördestraße in Flensburg zwei Kleinwagen miteinander kollidiert. Zu dem Unfall kam es gegen 15.20 Uhr in Höhe der Kreuzung zum Twedter Mark.

Dort stießen ein Chevrolet Matiz und ein Nissan Micra zusammen.

Unfallzeugen wählten nach dem Unfall den Notruf. Da zunächst nicht klar war, ob eine die Fahrerin des Chevrolet in ihrem Wagen eingeschlossen ist, wurden sowohl zwei Rettungswagen als auch ein Notarzt und die Berufsfeuerwehr alarmiert.

Vor Ort konnten die Rettungskräfte dann aber schnell Entwarnung geben. Die Fahrerin des Chevrolet war nicht in ihrem Wagen eingeklemmt und konnte von den Rettern schnell befreit werden.

Sie wurde nach einer Erstversorgung mit vermutlich leichten Verletzungen in die Notaufnahme eingeliefert.

Die Fahrerin des Nissan erlitt einen Schock, blieb aber ansonsten unverletzt.

Für den großen Rettungseinsatz musste die Fördestraße für rund eine halbe Stunde voll gesperrt werden.

Zurück