Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Autofahrer bei Unfall auf der B200 verletzt: Citroen landet im Gebüsch

von

Die Sanitäter erblickten das verunfallte Fahrzeug im Gebüsch und stoppten sofort. - Fotos: Thomsen

Flensburg - Bei einem Verkehrsunfall ist auf der B200 im Bereich der Abfahrt Flensburg-Süd am Donnerstagnachmittag ein Autofahrer verletzt worden. Der Mann war von der Straße abgekommen und kam erst in einer Grünfläche zum Stehen.

Nach den Ermittlungen der Polizei wollte der Mann mit seinem Citroen aus Richtung Norden kommend die Abfahrt Süd in Richtung Osttangente nehmen.

Aus bislang nicht geklärten Gründen kam er dabei aber nach links von der Straße ab, überfuhr eine Grünfläche und konnte erst durch mehrere Büsche und Bäume gestoppt werden. Der 33-jährige am Steuer des Kombis wurde bei dem Unfall verletzt. Glück im Unglück: Wenige Augenblicke nach dem Unfall kam ein Krankentransportwagen von Falck an der Unfallstelle vorbei. Die Sanitäter erblickten das verunfallte Fahrzeug im Gebüsch und stoppten sofort. Nachdem sie die Unfallstelle abgesichert hatten, befreiten sie den Fahrer aus dem beschädigten Auto, übernahmen die professionelle Erstversorgung und ließen über die Leitstelle einen weiteren Rettungswagen an den Unfallort alarmieren. Dieser übernahm dann den verletzten Autofahrer und brachte ihn in die Notaufnahme. Nach ersten Erkenntnissen soll der Fahrer nur leichte Verletzungen erlitten haben.

Um den total beschädigten Citroen wieder aus der Grünfläche bergen zu können, musste ein Abschleppunternehmen anrücken. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die linke Spur der Abfahrt für mehr als eine Stunde gesperrt.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück