Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Auto wird von Güterzug erfasst – Insassen können sich retten

von

Die beiden Insassen konnten das Fahrzeug vor dem Aufprall verlassen, mit einem Schock kamen sie in ein Krankenhaus

Jübek/ iwe – Ein Zusammenstoß zwischen einem mit Neuwagen beladenen Güterzug und einem Auto endete am Nachmitag in Jübek im Kreis Schleswig Flensburg glimpflich. Sowohl der 79-jährige Fahrer als auch seine 74 Jahre alte Beifahrerin konnten den Wagen vor dem Aufprall verlassen.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 15 Uhr an dem Bahnübergang „Große Straße“ im Zuge der Landesstraße 28 in der Ortsdurchfahrt Jübek. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatten sich die Halbschranken am Bahnübergang bereits gesenkt. Dahinter bildete sich eine Fahrzeugschlange. Der 79-jährige Autofahrer gab an, dass seine Bremsen versagt hätten. Daher habe er seinen Wagen auf den Fußweg neben der Fahrbahn gelenkt. Von dort fuhr er direkt auf den Bahnsteig. Als sein Fahrzeug stoppte, ragte dieses bereits in den Gleisbereich hinein. Eine Zeugin des Vorfalls warnte den Lokführer des bereits herannahenden Güterzuges durch Handzeichen. „Dadurch konnte er die Geschwindigkeit des Zuges auf ungefähr 40-50 Stundenkilometer reduzieren“, wie Polizei-Pressesprecherin Franziska Jurga erklärt. Dennoch erfasste die Lok den Wagen und schleifte ihn rund 400 Meter mit, bevor dieser verkeilt zwischen Lok und Gleisbett zusammen mit dem Zug zum Stillstand kam.

Glücklicherweise konnten auch die beiden Insassen den Wagen vor dem Zusammenstoß verlassen. Sie erlitten einen Schock und wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Bahnstrecke Hamburg – Flensburg musste nach dem Unfall in beide Richtungen voll gesperrt werden. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Um das Fahrzeug bergen zu können, musste die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Teile des Buschwerks am Bahnsteig entfernen. Erst danach konnte ein Abschleppwagen das total zertstörte Auto bergen.

Ein Sachverständiger soll nun klären, ob an dem Wagen tatsächlich ein technischer Defekt vorgelegen hat, der zum Versagen der Bremsen geführt hat.

Zurück