Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Auseinandersetzung zweier Fahrer auf der A 7

von

Neumünster - Der dänische Fahrer des Sprinters soll zudem mehrere Cola-Dosen aus dem Fenster geworfen haben, um den Neumünsteraner zu treffen. - Symbolfoto: Thomsen

Am 14.09.2021 gegen 18.30 Uhr lieferte sich ein 19 jähriger dänischer Daimler-Benz Sprinter Fahrer eine Auseinandersetzung mit einem 36 jährigen PKW Passat Fahrer aus Neumünster, das Ganze startete auf der A 7 Fahrtrichtung Hamburg, Höhe der Anschlussstelle Neumünster Nord und endete schließlich durch eine Kontrolle durch Beamte des Polizeiautobahnreviers Neumünster auf der Raststätte Holmmoor.

Man zeigte sich gegenseitig wg. diverser Verkehrsdelikte an (Ausbremsen bis hin zur Notbremsung, blockierendes Fahren über alle Fahrstreifen pp.). Es soll auch zu gegenseitigen Bedrohungen/Beleidigungen mittels Handzeichen gekommen sein.

Zuvor war auch die Meldung eines Zeugen bei der Regionalleitstelle der Polizei eingegangen.

Der dänische Fahrer des Sprinters soll zudem mehrere Cola-Dosen aus dem Fenster geworfen haben, um den Neumünsteraner zu treffen.

Bei anschließender polizeilicher Kontrolle konnte die Lage nach anfänglicher Aggressivität beruhigt bzw. aufgeklärt werden.

Es stellte sich heraus, dass der dänische Fahrer laut Auskunft der dänischen Behörden nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Er führte Güterkraftverkehr durch, Ladepapiere oder eine Transportgenehmigung konnten nicht vorgelegt werden. Ebenso fehlte als Nachweis über die Fahraktivitäten ein Kontrollgerät im Fahrzeug.

Eine "umfangreiche" Strafanzeige gegen beide Fahrzeugführer wurde gefertigt. die Weiterfahrt des dänischen Sprinters, auch mittels Parkkralle, wurde untersagt.

Zudem erhält die Bundesanstalt für Güterverkehr eine gesonderte Anzeige bzgl. des ungenehmigten Transportes.


Zurück