www.foerde.news

Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Aufwändige Löscharbeiten in vollgestellter Wohnung

von

Flensburg - Die Mieter der betroffenen Wohnung und der anderen Wohnungen konnten sich vor eintreffen der Feuerwehr selbst retten - Fotos:Thomsen

Reichlich Arbeit bescherte ein Wohnungsbrand in der Mittelstraße am Donnerstagabend den Einsatzkräften der Feuerwehr. Sie mussten die vollgestellte Wohnung im Hinterhaus teilweise räumen, um an Glutnester zu gelangen. Renitente Nachbarn störten die Arbeiten zusätzlich.
Gegen 20 Uhr wählten Anwohner den Notruf, nachdem sie den Brand in der Erdgeschosswohnung bemerkt hatten.
Beim Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr hatten sich die Mieter der betroffenen Wohnung sowie die der darüberliegenden Räume bereits selbst in Sicherheit gebracht. Ein weiterer Mieter war bei Ausbruch des Feuers offenbar nicht zu Hause.


Schwierigkeiten bereitete der Feuerwehr die Suche nach dem Brandherd, da Teile der Wohnung mit Möbeln und anderen Gegenständen vollgestellt waren. „Die Wohnung wies eine sehr hohe Brandlast durch die untergestellten Dinge auf“, erklärte Zugführer Marco Litzkow.
Daher dauerten die Löscharbeiten deutlich länger an - die Feuerwehrleute mussten den vom Brand betroffenen Bereich ausräumen, um an alle Glutnester zu gelangen und ein Wiederaufflammen des Feuers zu verhindern.


Zusätzliche Schwierigkeiten bereiteten Polizei und Feuerwehr zwei Mieter einer Wohnung im Vorderhaus. Obwohl Feuerwehr und Polizei für die Dauer der Löscharbeiten den Zutritt zum Gebäude aus Sicherheitsgründen untersagt hatten, ließen diese nicht von dem Vorhaben ab, in das Haus zu gelangen. Erst durch deutliche Ansprache der Polizeibeamten und der Nachalarmierung weiterer Streifenteams konnten diese zur Vernunft gebracht werden.
Was genau den Brand in der Wohnung ausgelöst hat ist noch nicht geklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen.


Zurück