Werbeanzeige
Werbeanzeige
- Blaulicht -

Arbeitsreiches Wochenende für die Bundespolizei: 24 unerlaubte Einreisen

von (Kommentare: 0)

Die kontrollierten Personen waren im Alter von einem bis 64 Jahren - Foto: Foerde.news

Am vergangenen Wochenende hat die Flensburger Bundespolizei erneut bei Kontrollen in den grenzüberschreitenden Zügen und Fernbussen aus Dänemark wieder Personen festgestellt, die ausweis los waren oder nicht die erforderlichen Einreisedokumente vorweisen konnten. Zwecks Identitätsfeststellung wurden die Männer, Frauen und Kinder mit zur Dienststelle genommen.

-Anzeige-

www.förde.news

Bei der erkennungsdienstlichen Behandlung stellten die Bundespolizisten fest, dass es sich um um 9 Männer, 2 Frauen und sechs Kinder aus Afghanistan handelte. Sie waren im Alter von einem bis 64 Jahren. Weiterhin wurden Männer aus dem Iran, Marokko, Libyen, Algerien und Somalia festgestellt. Nach Anzeigengestaltung wegen unerlaubter Einreise wurden alle Personen an das Landesamt für Ausländerangelegenheiten weitergeleitet.

Ein Mann wurde durch die dänische Polizei an der Grenze zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Auch hier galt es zunächst die Identität der Person zu klären. Der 36-jährige Mann hatte sich mit einem lettischen Fremdenpass ausgewiesen; es fehlte jedoch das Visum.


---------------------------------------------------


-Anzeige-

www.förde.news


Zurück