Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

88-jähriger Mercedesfahrer rammt Laterne: Zwei Autos beschädigt

von

Für Reinigungsarbeiten musste die B199 kurzzeitig gesperrt werden - Fotos: Thomsen

Flensburg - Ein Unfall auf der B199 im Flensburger Stadtgebiet ist am Donnerstagnachmittag glimpflich ausgegangen. An zwei Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.
Eine abgerissene Straßenlaterne sowie zwei beschädigte Autos: So lautet die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstagnachmittag in der Straße „Zur Exe“ ereignet hat.
Nach den Ermittlungen der Polizei war ein 88 Jahre alter Mann mit seiner Mercedes E-Klasse in Richtung Friedenshügel unterwegs. Aus ungeklärten Gründen kam er zwischen der Exe und der Kreuzung zur Marienallee nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Grünstreifen prallte die Limousine frontal gegen eine Straßenlaterne. Durch die Wucht des Aufpralls wurde diese aus der Verankerung gerissen und auf die Fahrbahn geschleudert, wo sie gegen einen entgegenkommenden Mercedes Sprinter mit drei Insassen prallte.
Dem Fahrer des Mercedes gelang es erst nach rund 75 Metern, sein Fahrzeug im Grünstreifen zum Stillstand zu bringen.
Der zufällig vorbeikommende Fahrer eines Pannendienstes kümmerte sich um die Unfallbeteiligten und informierte die Polizei. Damit der Verkehr nicht unnötig behindert wurde, räumten die Zeugen die Laterne an den Straßenrand.
Glücklicherweise blieben sowohl der Fahrer des Mercedes als auch die drei Insassen des Sprinters unverletzt.
Die E-Klasse war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde die stadtauswärts führende Spur der B199 gesperrt und der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dadurch kam es zu einem leichten Rückstau im Feierabendverkehr.

Zurück